head mobile

Amerika-Austausch 2017

teaser amerika austauschSchnell sind die acht Monate vergangen und schon begrüßten wir unsere amerikanischen Austauschschüler Anfang Juli am Münchner Flughafen.

Anstatt elf Austauschpartnern, die wir besuchen durften, kamen leider nur sieben, die wir aber bei uns umso herzlicher willkommen hießen.

Nach einem 'Welcome breakfast' am ersten Morgen lebten sich die Austauschschüler trotz Jetlag schnell in unseren Schulalltag ein.

Eine besondere Herausforderung für die Amerikaner stellten die MVG und das öffentliche Verkehrssystem in München dar, da sie zunächst nicht gewöhnt waren sich so selbstständig und flexibel bewegen zu können. Aber nach einiger Zeit fanden sich alle (mehr oder weniger) zurecht und fanden es schlichtweg toll.

normalbild amerika austauschGenauso viel Programm, wie wir vor über einem halben Jahr in Florida hatten, hatten unsere Austauschpartner auch hier. Neben Besuchen in Münchner Museen und Schloss Nymphenburg gingen sie auch auf längere Ausflüge nach Salzburg und Nürnberg, leider ohne uns. In der Schule erlebten sie unter anderem das Schulprojekt 'Sommernachtstraum' und waren sogar aktiv an dem Projekttag 'American Sports' beteiligt.

Noch viel mehr wurde natürlich in den einzelnen Gastfamilien unternommen und so München und 'das Deutsche' noch weiter kennengelernt. Besuche im Tierpark, Klettergarten, der Oper und weiteren Städten, (erfolgreiche) Shoppingtrips in Dirndlgeschäfte, Spaziergänge im Englischen Garten und Umgebung sind nur einige Beispiele.

Der krönende Abschluss bildete der gemeinsam Ausflug zum Chiemsee, wo wir neben der Frauen- und Herreninsel natürlich auch Schloss Herrenchiemsee besuchten, was sowohl uns Deutsche als auch die Amerikaner gleichermaßen beeindruckte.

Die gemeinsame Zeit in Florida und in München hat uns alle geprägt, uns allen neue Erfahrungen gebracht und sicher den Grundstein für langanhaltenden und weiteren interkontinentalen Kontakt gelegt.

Wir bedanken uns an dieser Stelle auch bei alle Lehrkräfte, allen voran bei Herrn Barnes, Frau Kaindl und Herrn Costa, die uns das Ganze ermöglicht und die wundervolle Zeit mit uns allen verbracht haben.

Marie-Sopie M.